Unsere Philosophie

Die Idee - das Konzept

Mit der Vorstellung des XK 120 im Jahr 1949 hat die Firma Jaguar den Begriff Sportwagen durch die Verbindung einer (damals) revolutionären Formgebung mit (damals) modernster Technik nach dem Krieg neu geprägt. Die XK-Serien 120, 140 und 150 wurden ein großer Erfolg – trotz nicht immer zuverlässiger Technik. Neben den in Technik und Herstellung überlegenen deutschen Konkurrenzprodukten wie Porsche 356 und Mercedes 190 fanden die Fahrzeuge ihre Liebhaber und wurden, sobald sie im Straßenverkehr auftauchten, ob ihrer Formgebung bewundert. Noch heute ist es so – während die o. a. Konkurrenzprodukte etwas fad wirken, bilden die XK und E-Typen durch ihre Rasse eine eigene Klasse mit Seele.

Die Grundüberholung...

...soll zum einen die Technik des Fahrzeuges so verbessern, dass es sich problemlos im heutigen Verkehr fahren lässt, zum anderen ein Maximum an Originalität erhalten.
 

Grundsätzlicher Umfang* und Qualität* unserer vollrestaurierten Jaguar XK-Modelle

Umfang der Restaurierung:

  1. Chassis sandgestrahlt, defekte Teile ersetzt, auf Stoß geschweißt , das originale Chassis bleibt grundsätzlich so erhalten. Es wird grundiert und mit Decklack in 2K schwarz lackiert. Eine Hohlraumversiegelung erfolgt nicht, kann aber bei uns durchgeführt werden. In Ausnahmefällen wird das gesamte Chassis durch ein neues ersetzt.
  2. Karosserie komplett sandgestrahlt, alle defekten Teile durch neue ersetzt bzw. fachgerecht repariert. Reparaturbleche auf Stoß geschweißt. Schweißnähte verzinnt. Türen und Hauben mit Spaltmaß eingepasst. Grundierung der Karosserie und Decklack in 2K.
  3. Hinterachse, Radlager, Gummiteile, Simmeringe – wo nötig – erneuert. Hinterachse sandgestrahlt, 2K lackiert, Bremstrommel ausgedreht (XK 140), neue Bremsbackenbeläge, neue Federn, neues Handbremsseil, neue Stoßdämpfer, neue Radnaben – wo nötig. Alle Schrauben und Muttern verzinkt oder Edelstahl. Auf Wunsch wird die Bremsanlage beim Modell 140 durch die modernisierte Scheibenbremsanlage des XK 150 umgerüstet.
  4. Vorderachse: alle Achsteile zerlegt, sandgestrahlt, elektrolytisch verzinkt. Alle Radlager, Dichtungen, Simmeringe Achsschenkel mit Neuteilen versehen, neue Stoßdämpfer, neue Radnaben – wo nötig, neue Scheibenbremsen, überholte Bremssättel, alle Schrauben und Muttern verzinkt oder Edelstahl.
  5. Getriebe, 5-Gang GETRAG-, British Leyland-Schonganggetriebe oder aber 5-Gang von BW oder Cosworth eingebaut, Tachowelle mit Winkelgetriebe am Getriebe versehen, vorderer und hinterer Simmering erneuert, Kardanwelle neu oder mit neuen Kreuzgelenken versehen und gewuchtet, Kupplungsgeber und Kupplungsnehmer erneuert, neue Kupplungsmitnehmerscheibe, neues Ausrücklager, neue Getriebe-Gummilager, neues Getriebeöl. Tacho wird von uns nicht geeicht.
  6. Bremsanlage komplett zerlegt und – wo nötig – durch Neuteile ersetzt, vorne neue Bremsscheiben, Bremsklötze neu, Bremsbacken neu, Radbremszylinder und Bremssättel überholt, kompletter Bremsleitungssatz rostfrei in Kunifer o.ä. Einbau eines Bremsservos 7“ (3:1) neu (für weniger Bremskraftaufwand bei den 150er Modellen) und den erforderlichen Leitungen, alle Bremsschläuche neu.Siehe hierzu auch Pkt. 3.
  7. Lenkung komplett zerlegt, überprüft, Erneuerung der Spurstangenköpfe. Lenkrad Original oder Einbau einer Alu-Lenkradnabe mit MOTO LITA** (o. ä.) auf Wunsch.
  8. Elektrik, komplett neuer Kabelbaum, Verteiler überholt, neuer Verteilerfinger, Verteilerkappe, Zündkabel, Stecker, Zündspule, neue Blinker, neue Standlichter, neue H4  Scheinwerfer, neue Rücklichtgläser. Zum Teil werden die Zündanlagen auf Wunsch durch die Transistoranlage des  XJ6 ersetzt oder es erfolgt Umrüstung auf 1-2-3 ignition system. **
    Alle Armaturenbrett-Instrumente in Deutschland überholt durch Fachbetrieb (KA/JA), Batterie neu, Lichtmaschine und Anlasser überholt oder durch moderne ersetzt, Wischermotor überholt.
  9. Kraftstoffanlage komplett erneuert, Benzinpumpe und Leitungen neu, (Facet fuel pump), Tank neu. Vergaser komplett zerlegt, alle Dichtungen, Wellen, Drosselklappen, Ventile, Filter etc. erneuert, Vergaserteile poliert, Vergasergestänge verzinkt.    
  10. Innenausstattung und Verdeck                                
    Die Innenausstattung entspricht den Originalen – sie wird von dem Jaguar-Zulieferer, Firma Aldridge, Wolverhampton geliefert.                 
    Holz des Armaturenbrettes und alle anderen Holzteile erneuert, wie Türpanel etc. Armaturenbrett komplett neu bezogen. Sitze in Leder, Rückseite der Sitzlehnen Teppichmaterial. Alle weiteren Bodenteppiche, Tunnel und Bodenteile hinter den Sitzen in Teppich. Sämtliche Holzteile und Schaumstoffteile der Sitze neu, Einfassung der Teppiche im Türschwellerbereich poliert oder Alu. Verdeckgestänge gesandstrahlt und lackiert, Verdeckstoff in Sonnenlandmaterial, Heckscheibe mittels Reißverschluss zu öffnen, Persenning auf Wunsch**. Kofferraumboden und Seitenteile in Teppich bzw. Hadura.
  11. Karosserie Anbauteile, alle Chromteile wurden neu verchromt oder sind neu, 4 neue Speichenräder – umgestellt zur Erhöhung des Fahrkomforts auf 15 Zoll mit Gürtelreifen, Reserverad ist Notrad (80 km/h). Wischerarme, Wischerblätter, Düsen, Außenspiegel, Kofferdeckelschloss, Tankschloss neu, neue Radnaben – wo nötig, Flügelmuttern, Fensterpfosten, Fensterrahmen neu bzw. neu verchromt, Frontscheiben neu (Seitensteckscheiben neu bei XK 140R), Chrom neu, Stoff in Sonnenlandmaterial.
  12. Motor überholt und auf bleifrei umgerüstet, neue Kolben, Kolbenringe, Haupt- und Pleuellager neu, neue Ölpumpe, neue Ventile, neue Ventilsitze Ventilführungen und Ventilfedern, neue Steuerkette mit Spanner neues Öldruckventil mit Feder, polierte Ventildeckel, Edelstahlauspuffanlage ab Abgaskrümmer, Kurbelwelle nitriert, Kurbelwellenschwingungsdämpfer neu, sämtliche Dichtungen neu, neues Netz für Kühler in Original-Optik oder Alu-Kühler, Elektro-Zusatzlüfter mit Handschalte, Ausdehnungsbehälter für Kühlerflüssigkeit.

Vergessen Sie bei diesen Ausführungen nie, dass der Neuaufbau des Fahrzeuges auf einer Basis erfolgt, die älter ist als 40 Jahre, bei allem Versuch perfekt zu arbeiten, kann dadurch ein Unsicherheitsfaktor nicht ausgeschlossen werden – zumal auch heute noch viele der Ersatzteile aus England kommen!

Aber:

„Seien Sie gewiss – auch Ferraris bleiben mal liegen“

(Michael Schumacher)

  • Die Felgen werden auf Wunsch in 15 oder 16 Zoll mit Gürtelreifen montiert.
  • Die Innenausstattung kommt auch heute noch von den gleichen Lieferanten, die schon die Jaguar-Produktion versorgten.
  • Das Armaturenbrett wird mit Wurzelholz furniert, auf Wunsch auch beim XK 140 R und 150er!
  • Sonderwünsche können durchgeführt werden – nur eine Anhängerkupplung werden wir nicht montieren.

 

Viel Spaß mit dem englischen Urgestein...
ein Jaguar ist keine Maschine, sie (she) hat eine Seele

 

*   Änderungen und Abweichungen im Einzelfall möglich
** Sonderwunsch gegen Aufpreis

Wo liegen unsere Schwerpunkte und Stärken?

Durch die private Sammlung einiger hervorragender Vorkriegsmodelle der Marke SS (1929 bis 1940 – ab 1950 dann Jaguar) begründete sich sehr schnell ein sehr spezielles Wissen um die „großen“ Modelle der Firma.

Viel Erfahrung konnte u.a. durch Restaurationsaufträge für die Modelle SS100 und 3,5l Saloon/DHC (genannt MK4) bis hin zum MK5 gesammelt werden. Leider haben wir diese Modelle inzwischen viel zu selten im Angebot. Trotzdem helfen wir gern bei technischen Problemen.

Gleiches gilt für die Modellreihe der verschiedenen XK, wobei wir wegen der (Sitz-) Platzprobleme das Modell 120 (noch) nicht favorisieren. Wir sind spezialisiert auf den 140 und 150 und in der Folge auf den ab 1961 für große Anerkennung sorgenden E-type, hauptsächlich die gesuchten Modelle der Serie 1.

Die wohl schönsten Limousinen der Welt, MK2 genannt, sind gern gesehen – ebenso wie der „Oldtimer der Zukunft“, der letzte „echte“ Jaguar, der XJS.

Haben Sie Fragen oder Probleme? Kommen Sie zu uns!